Camping im Winter mit dem Wohnmobil – so gelingt der Urlaub in der kalten Jahreszeit

Während die Hauptreisezeit mit dem Wohnmobil im Sommer liegt, kannst du auch in der kalten Jahreszeit mit dem eigenen oder gemieteten Caravan verreisen. Beim Camping im Winter stößt du auf weniger andere Urlauber und kannst bei Eis oder Schnee immer noch einiges unternehmen. Wir stellen dir vor, worauf du vor der Abfahrt achten musst und welche Reiseziele im In- oder Ausland besondere Attraktionen bieten.

Frieren im Wohnmobil muss nicht sein

Auch im Winter musst du im Urlaub nicht frieren, wenn du dir für die Reise das richtige Wohnmobil aussuchst. Im Vergleich zu Bullis oder Vans bist du in Reisemobilen deutlich besser aufgehoben, denn mit der passenden Isolation muss kalte Luft draußen bleiben. Bei unseren Mietfahrzeugen Wildfuchs und Wildhase profitierst du zum Beispiel von einer zuverlässigen Dämmung aus Sprühkork und Arma Flex, damit es im Fahrzeuginneren gemütlich bleibt. Im Vergleich zu anderen Wohnmobilen schützt vor allem das Sprühkork in Verbindung mit Arma Flex Matten gegen niedrige Temperaturen, Kältebrücken und Kondenswasser besonders gut.

Für warme Temperaturen ist außerdem die richtige Heizung im Wohnmobil wichtig, wobei du im Winter den höheren Verbrauch beachten musst. Daher solltest du Gas oder Diesel im Auge behalten, um bei Bedarf rechtzeitig nachfüllen zu können. Bei unseren Fahrzeugen ist der Abnehmer jeweils so platziert, dass immer genug Diesel übrig ist, um das Wohnmobil zu starten. Unsere Kunden erhalten von uns bei gemieteten Fahrzeugen weiterhin 5 kg oder sogar 11 kg Gas, sodass die Heizung im Winterurlaub auf Hochtouren laufen kann. Durch zwei Flaschen kannst du bequem wechseln, wenn eine Gasflasche aufgebracht ist, ohne dass dafür viel Zeitaufwand nötig ist. Bereits vor der Abreise solltest du stets sichergehen, dass genügend Vorräte für deine Reise an Bord sind.

Damit Frost den Frisch- und Abwassertanks nichts ausmacht, ist bei den Heizungen von neueren Wohnmobilen bereits ein Frostwächter verbaut, der selbst bei Minustemperaturen ein Zufrieren verhindert. Auch bei unseren Fahrzeugen gehört ein Frostwächter zur Standardausstattung. Sollte noch kein Frostwächter in deinem Fahrzeug integriert sein, kannst du dem Abwassertank bei Frostgefahr auch Frostschutz zugeben. Im Handel gibt es die passenden Frostschutzmittel, mit denen du den Tank des Wohnmobils vor dem Einfrieren schützen kannst.

Wohnmobil mit Bergen im Hintergrund

Richtig lüften beim Camping im Winter

Ebenfalls unverzichtbar für warme Temperaturen im Wohnmobil ist regelmäßiges Lüften. Denn nur mit der richtigen Luftzirkulation wird die Bildung von Schwitzwasser verhindert und es bleibt ein angenehmes Klima im Fahrzeug. Deshalb solltest du mindestens zweimal am Tag Stoßlüften, damit die Luftfeuchtigkeit reduziert wird und sich wenig Kondenswasser bilden kann. Ein Fahrzeugklima mit wenig Luftfeuchtigkeit kommt dir vor allem zugute, wenn du nach dem Wintersport zurückkommst und schnell aus der nassen Kleidung herauswillst. Denn durch die Nässe der Winterkleidung wird die Luftfeuchtigkeit gesteigert und kann ohne ausreichende Luftzirkulation zu Schimmel führen. Deshalb solltest du nasse Kleidung am besten in einem separaten Raum, zum Beispiel der Dusche, aufhängen und für ausreichend Lüftung bzw. Wärme sorgen. Ebenso kann ein Öffnen der Dachluke nachts die Luftzirkulation verbessern, aber auch die Temperatur im Wohnmobil deutlich senken.

Kurzreise oder längerer Urlaub?

Ob du für das Camping im Winter lieber über das Wochenende mit dem Wohnmobil verreisen oder eine Woche und länger wegfahren möchtest, bleibt ganz dir überlassen. Unsere Kunden haben in den vergangenen Jahren vor allem die Feiertage über Weihnachten oder Neujahr für eine kurze Auszeit vom Alltag genutzt. Aber natürlich kannst du auch ein Reisemobil für längere Zeit mieten oder mit deinem eigenen Fahrzeug für mehrere Wochen wegfahren. Im Winter ist das bei gemieteten Wohnmobilen besonders attraktiv, denn die Preise sind im Vergleich zum Sommer wesentlich günstiger. Auf jeden Fall solltest du auf den Campingplätzen schon im Voraus buchen, denn die Zahl an verfügbaren Standorten ist im Winter deutlich geringer. Noch einmal schwieriger wird es zur Weihnachtszeit oder zu Sylvester, wenn du spontan einen Campingplatz für dein Wohnmobil suchst.

Wohin soll die Reise im Winter gehen?

Attraktive Reiseziele in Deutschland

Wer zwar raus aus dem Zuhause möchte, aber dennoch in Deutschland bleiben will, hat auch im Winter mit dem Wohnmobil einige Reiseziele zur Auswahl. Dazu gehören zum Beispiel die Alpen, sodass der Weg mit dem Fahrzeug nach Bayern führt. Dort kannst du auf Campingplätzen nahe den Bergen übernachten und deine Tage auf den Skipisten verbringen. Dadurch erlebst du deinen Wunschwinterurlaub und sparst im Vergleich zum Aufenthalt im Hotel noch ordentlich Geld.

Ebenfalls beliebt als Reiseziel für den Winter ist die Nordsee, denn die Küste bietet in der kalten Jahreszeit zahlreiche Naturschönheiten. So solltest du zumindest einmal das Wattenmeer gesehen haben, das nicht umsonst als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde, und auch die Seehundstation Friedrichskoog mit ganzjährigen Öffnungszeiten ist für Groß und Klein einen Besuch wert. Vor allem wer keine Lust auf Schnee hat, ist an der Nordseeküste sehr gut aufgehoben, denn tiefe Minusgrade musst du dort kaum befürchten. Allerdings solltest du die richtige Kleidung einpacken, damit du für reichlich Regen und Wind gerüstet bist.

Wunderschöne Aussicht am See im Winter

Wahl zwischen Sonne oder Schnee im Ausland

Natürlich bist du für das Camping im Winter nicht an die deutschen Grenzen gebunden, sondern kannst dich mit dem Wohnmobil auch auf den Weg in andere europäische Länder machen. Wer es lieber sonnig mag, findet zum Beispiel in Portugal oder Kroatien selbst im Dezember angenehme Temperaturen vor. Gerade die Algarve ist im Vergleich zu Deutschland in den Wintermonaten deutlich wärmer. Das Tragen von kurzen Hosen ist zwar nicht immer möglich, aber mit Schneefall musst du dich in den Gebieten kaum auseinandersetzen.

Wenn du dem Winter nicht entkommen möchtest, sondern Schnee und Eis richtig genießen willst, stehen im Ausland ebenfalls viele Reiseziele zur Verfügung. Dafür bietet sich zum Beispiel das Camping im italienischen Südtirol an, das mit Skifahren, Snowboarden und mehr Aktivitäten für die ganze Familie bereithält. Ebenfalls genug Schnee liegt in der kalten Jahreszeit in den Pyrenäen, die sich über Frankreich und Spanien ziehen. Dort kannst du Pisten für Anfänger und Profis finden, die sich direkt neben zahlreichen Campingplätzen befinden.

Wer der Kälte nicht unbedingt entkommen will, aber Skifahren oder Snowboarden nicht zu seinen Hobbys zählt, sollte Skandinavien als Reiseziel in Erwägung ziehen. So kannst du in Schweden ab Oktober bis ungefähr Februar das Nordlicht Aurora Borealis bestaunen, das mit sensationellen Farbspektakeln deinen Urlaub zum Erlebnis macht. Dabei ist das Polarlicht vor allem abends zu sehen, sodass du tagsüber die wunderschöne Natur Schwedens mit dem Wohnmobil oder zu Fuß erkunden kannst. Ebenfalls sichtbar ist die Aurora Borealis im Nachbarland Norwegen, das mit Fjorden, Bergen und ausgedehnten Wäldern fast unberührte Landschaften bietet.

Wo kannst du mit dem Wohnmobil übernachten?

Für die Übernachtung im Wohnmobil bieten sich im Winter weniger Möglichkeiten als im Sommer. So ist die Zahl der ganzjährig geöffneten Campingplätze deutlich geringer als die Stellplätze, die ab dem Frühjahr wieder verfügbar sind. Deshalb solltest du im Voraus deinen Platz reservieren, um sicherzugehen, dass vor Ort nicht alles ausgebucht ist. Eine Übersicht von Campingplätzen in Deutschland oder im Ausland, die für deine Reise infrage kommen, findest du zum Beispiel auf den Portalen camping.info oder ACSI Eurocampings. Speziell nach ganzjährig geöffneten Standorten in Deutschland kannst du auf campingplatz-deutschland.de suchen. Bei den Portalen kannst du jeweils deinen gewünschten Reisezeitraum angeben und anschließend werden dir die verfügbaren Campingplätze zu diesem Datum angezeigt.

Worauf musst du sonst noch beim Camping im Winter achten?

Angesichts der schlechteren Wetterverhältnisse im Winter müssen Fahrer mit dem Wohnmobil deutlich vorsichtiger auf der Straße sein. Besonders gilt das, wenn es um Bergstraßen geht, die besonders schmal sind oder enge Kurven aufweisen. Daher empfiehlt es sich auf jeden Fall, die Route sorgfältig zu planen und problematische Streckenabschnitte möglichst zu umfahren. Navigationsgeräte sind dabei sehr hilfreich, aber zur Sicherheit solltest du noch eine Straßenkarte auf Papier mitnehmen, sodass du dich auch in abgelegen Gebieten zurechtfindest.

Damit du auf den Straßen im Winter nicht ins Rutschen kommst, sind Winterreifen für das Wohnmobil natürlich ein Muss. Gerade wenn du in die Berge fährst, sollte nicht nur das Minimalprofil auf den Reifen vorhanden sein, sondern noch mehr Grip geboten werden. Für den Notfall solltest du ebenfalls die passenden Schneeketten für dein Fahrzeug im Gepäck haben, um diese aufzuziehen können, wenn du sonst nicht mehr weiterkommst. Bei unseren Mietfahrzeugen werden die Reifen von uns vor der Abfahrt noch einmal überprüft und auch Schneeketten stellen wir auf Wunsch für dich bereit.

Straßenverhältnisse im Winter bei Schnee und Eis

Unser VAN OFFICE Konzept

Gerade in der heutigen Zeit wird das Arbeiten von unterwegs immer interessanter und bedeutsamer. Die Arbeitgeber denken um und bieten den Mitarbeitern mehr Möglichkeiten und Flexibilität, ihre Arbeit ortsunabhängig auszuüben. Mit der vorhandenen Technologie ist es bestens umsetzbar. Diese neue Home Office Philosophie kannst du jetzt zu deinem Vorteil nutzen, wenn du mit unseren Wohnmobilen auf Reisen gehst. Denn Fuchs und Hase geht noch einen Schritt weiter. Aus dem Home Office wird ein Free Office, so dass du, egal wo du dich gerade befindest, deinen Job machen kannst. Du brauchst keinen festen Arbeitsplatz mehr und kannst dich komplett frei bewegen. Am besten nimmst du deine Arbeitskollegen direkt mit und ihr genießt gemeinsam diese neu gewonnene Freiheit.

 

Verschaffe dir jetzt mit unserem VAN OFFICE Konzept ein absolut neues Gefühl von Lebensqualität. Du entscheidest. Dir steht mit uns nichts mehr im Weg, um die heutzutage so wichtige Work Life Balance ins Gleichgewicht zu bringen. Genieße die vollkommene Freiheit und erkunde die schönsten Plätze Deutschlands und Umgebung. Denke nicht mehr darüber nach, ob noch genügend Urlaubstage übrig sind oder die Kollegen evtl. schon freie Tage angemeldet haben. Nimm deine Arbeit einfach überall mit hin.

 

 

Fuchs und Hase stattet dafür alle Wohnmobile mit mobilen Routern aus, die bis zu 300mb Downloadgeschwindigkeit erreichen. Die 5 in 1 Antenne sorgt für besten Empfang. So hast du überall von unterwegs Zugriff auf Internet, Telefon und GPS. Mit dem MagentaMobil XL Paket von Telekom/D1 ist bestes Netz mit LTE Max garantiert. Das unbegrenzte Highspeed-Datenvolumen deutschlandweit und EU-Roaming inkl. der Schweiz* verleihen dir ein entspanntes Arbeitsgefühl, egal wo du dich gerade befindest. Ein 220V Wechselrichter, Solarzellen und eine doppelte Aufbaubatterie sorgen zusätzlich für mehr Strom und längere autarke Standzeit. Die Highlights von allem sind die Reichweite des Routers und das verstärkende Signal durch die Dachantenne, die es dir erlauben, den Laptop einfach mit nach draußen zu nehmen und die wunderbare Natur zu genießen. Vielleicht ist ja sogar ein See in der Nähe, der dich während einer kleinen Arbeitspause zum Baden einlädt.

Mit unserem VAN OFFICE Konzept sind keine Grenzen mehr gesetzt. 

 

  • *Deutschlandweit unbegrenztes Highspeed Datenvolumen.
  • *EU-Roaming inkl. CH & UK bis zu 41GB/Monat.
  • *StreamOn Gaming 
    EU weit mobil Spielen , ohne an das Datenvolumen zu Denken.
  • *Stream On Music & Video
    EU Weit Musik und Videos streamen, ohne an das Datenvolumen zu denken.
  • *Stream On Social&Chat
    EU Weit mobil chatten, liken, und teilen ohne an das Datenvolumen zu denken.