• English

Das musst du bei Reisen mit dem Wohnmobil nach Osteuropa beachten

Beitrag teilen

In Osteuropa haben sich zwar viele Länder inzwischen der Europäischen Union angeschlossen, aber bei Reisen mit dem Wohnmobil gibt es dennoch einige Dinge zu beachten. Wir werfen einen Blick auf die einzelnen Einreisevoraussetzungen oder Verkehrsbestimmungen von Albanien, Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen und mehr. Damit bist du bestens für den kommenden Urlaub in Osteuropa mit deinem Camper gerüstet.

Info: Alle hier genannten Angaben beziehen sich auf den Stand von Juli 2023 und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit. Es gelten stets die nationalen Gesetze und Vorschriften.

Die wichtigsten Vorschriften für Osteuropa

LandEinreise-
voraussetzung
VerkehrsvorschriftenInternationaler
Führerschein
benötigt
Maut-
gebühr
WildcampenPromille-
grenze
AlbanienPersonal-
ausweis
Lichtpflicht tagsüber, Warndreieck, Warnweste, Abschleppseil, Reservereifen, Ersatzlampenset, VerbandskastenNein (Scheckformat empfohlen)Kalimash-TunnelMIt Einschränkungen erlaubt0,1
BulgarienPersonal-
ausweis
Lichtpflicht tagsüber, Warndreieck, Warnweste, Verbandskasten, FeuerlöscherNeinMaut auf NationalstraßenVerboten0,5
EstlandPersonal-
ausweis
Lichtpflicht tagsüber, Feuerlöscher, Warndreieck, Warnweste, VerbandskastenNein (für ältere Führerscheine empfohlen)Keine MautMit Einschränkungen erlaubt0,0
LettlandPersonal-
ausweis
Lichtpflicht tagsüber, Warndreieck, Warnweste, Verbandskasten, FeuerlöscherNeinCity-Maut in JurmalaMit Einschränkungen geduldet0,5
LitauenPersonalausweisLichtpflicht tagsüber, Feuerlöscher, Warndreieck, Warnweste, VerbandskastenNeinKeine MautMit Einschränkungen geduldet0,4
PolenPersonalausweisLichtpflicht tagsüber, Feuerlöscher, Warndreieck, Warnweste, VerbandskastenNeinAuf AutobahnenVerboten0,5
RumänienPersonalausweisLichtpflicht tagsüber, Feuerlöscher, 2 Warndreiecke, Warnweste, VerbandskastenNeinAuf NationalstraßenErlaubt0,0
RusslandReisepassLichtpflicht tagsüber, Feuerlöscher, Warndreieck, Warnweste, VerbandskastenEmpfohlenAuf bestimmten StreckenabschnittenUnklar0,3
SerbienPersonalausweisLichtpflicht tagsüber, Feuerlöscher, Abschleppseil, 2 Warndreiecke, Warnweste, VerbandskastenNeinAuf Schnellstraßen und AutobahnenVerboten0,3
SlowakeiPersonalausweisLichtpflicht tagsüber, Reservereifen, Warndreieck, Warnweste, VerbandskastenNeinAuf Schnellstraßen und AutobahnenVerboten0,0
SlowenienPersonalausweisLichtpflicht tagsüber, Ersatzlampen, Reservereifen, Warndreieck, Warnweste, VerbandskastenNeinAuf Schnellstraßen und AutobahnenVerboten0,5
TschechienPersonalausweisLichtpflicht tagsüber, Warndreieck, Reservereifen, Warnweste, VerbandskastenNeinAuf Schnellstraßen und AutobahnenVerboten0,0
UngarnPersonalausweisLichtpflicht tagsüber, Feuerlöscher, Warndreieck, Warnweste, VerbandskastenNeinAuf Schnellstraßen und AutobahnenVerboten0,0
UkraineReisepassLichtpflicht tagsüber, Warndreieck, Warnweste, VerbandskastenNeinKeine MautUnklar0,0

Tempolimits für Osteuropa

LandBis 3,5 Tonnen
innerorts/außerorts/
Schnellstraßen/Autobahnen in km/h
Mehr als 3,5 Tonnen
innerorts/außerorts/
Schnellstraßen/Autobahnen in km/h
Albanien35 / 70 / 70 / 80keine Informationen
Bulgarien50 / 90 / 13050 / 70 / 100
Estland50 / 90 / 90-11050 / 90 / 90
Lettland50 / 90-100 / 11050 / 90-100 / 110
Litauen50 / 90 / 100 / 11050 / 80 / 80 / 90
Polen50 / 90 / 100 / 14050 / 70 / 80 / 80
Rumänien50 / 80 / 90 / 12050 / 80 / 90 / 110
Russland60 / 90 / 11060 / 70 / 90
Serbien50 / 80 / 8050 / 80 / 80
Slowakei50 / 90 / 13050 / 80 / 90
Slowenien50 / 90 / 110 / 13050 / 80 / 80 / 80
Tschechien50 / 90 / 110 / 13050 / 80 / 80 / 80
Ungarn50 / 90 / 110 / 13050 / 70 / 70 / 80
Ukraine60 / 90 / 110 / 13060 / 80 / 80 / 80

Albanien

Was ist bei der Einreise nach Albanien zu beachten?

Für die Einreise mit dem Wohnmobil nach Albanien genügt ein gültiger deutscher Personalausweis. Ein anderes Ausweisdokument ist nicht nötig.

Info: In Albanien kannst du nicht mit dem Euro zahlen, sondern musst auf den Albanischen Lek (ALL) als Währung ausweichen.

Welche Vorschriften gelten für die Reise mit dem Wohnmobil?

Bei den Verkehrsvorschriften für Albanien gilt es, mehrere Mitführpflichten zu beachten. So solltest du Verbandskasten, Warndreieck, Abschleppseil, Reservereifen und ein Ersatzlampenset mitführen. Eine Sicherheitsweste ist ebenfalls zu empfehlen. Tagsüber gilt eine Lichtpflicht. Für Kinder bis 12 Jahre ist eine geeignete Rückhalteeinrichtung notwendig.

Gilt der deutsche Führerschein in Albanien?

Nach Angaben des Auswärtigen Amtes wird der deutsche Führerschein für dein Wohnmobil von den albanischen Behörden anerkannt. Es wird jedoch empfohlen, das Scheckformat für die Fahrerlaubnis zu nutzen.

Welches Tempolimit ist für Wohnmobile vorgeschrieben?

Für Tempolimits in Albanien gibt es weniger Angaben als in anderen Ländern. Der ADAC hat jedoch eine Liste von Höchstgeschwindigkeiten für Wohnmobile mit bis zu 3,5 Tonnen veröffentlicht. So sind innerorts maximal 35 km/h und außerorts maximal 70 km/h erlaubt. Auf Schnellstraßen liegt das Tempolimit bei 70 Kilometer pro Stunde, während du auf Autobahnen 80 km/h fahren darfst. Über abweichende Tempolimits für schwerere Wohnmobile konnten wir leider bisher keine verlässlichen Informationen für Albanien entdecken.

Muss ich eine Maut in Albanien zahlen?

In Albanien gibt es auf den Strecken des Landes keine Maut für Wohnmobile. Einzige Ausnahme ist das Befahren des Kalimash-Tunnels.

Ist das Wildcampen in Albanien erlaubt?

Albanien ist eines der wenigen Länder, in denen Wildcamping offiziell erlaubt ist. Dadurch kannst du dein Wohnmobil an vielen Plätzen ohne Bedenken abstellen. Vorsicht gilt jedoch in Naturschutzgebieten, Nationalparks oder in der Nähe von öffentlichen Gebäuden. Außerdem ist das Camping auf Privatgrundstücken verboten.

Wie hoch ist die Promillegrenze?

Die Promillegrenze für Albanien liegt bei 0,1 Promille. Dadurch solltest du am besten auf jeglichen Alkohol verzichten, um Probleme mit der Polizei zu vermeiden.

Bulgarien

Was ist bei der Einreise nach Bulgarien zu beachten?

Durch die Mitgliedschaft seit 2007 in der Europäischen Union genügt für die Einreise nach Bulgarien ein deutscher Personalausweis. Achte darauf, dass das Ausweisdokument für den gesamten Zeitraum deines Urlaubs gültig ist.

Info: Trotz der Mitgliedschaft in der EU kannst du in Bulgarien bislang noch nicht mit dem Euro zahlen, sondern musst Banknoten und Münzen in Bulgarischen Lew (BGN) umtauschen.

Welche Vorschriften gelten für die Reise mit dem Wohnmobil?

Bei einer Reise nach Bulgarien müssen ein Erster-Hilfe-Kasten, Warndreieck sowie Feuerlöscher mitgeführt werden. Eine Sicherheitsweste wird ebenfalls empfohlen. Tagsüber gilt eine Lichtpflicht mit Pkw oder Wohnmobil. Für Kinder bis zu einer Körpergröße von 1,50 Metern muss ein Kindersitz genutzt werden. Vom 15. November bis 1. März gilt eine Winterreifenpflicht, bei der eine Profiltiefe von mindestens 4 Millimetern vorgeschrieben ist.

Gilt der deutsche Führerschein in Bulgarien?

Die Angleichung der Bestimmungen unter den EU-Mitgliedsländern bedeuten, dass der deutsche Führerschein in Bulgarien ausreicht. Ein internationaler Führerschein ist für das Führen des Wohnmobils nicht nötig.

Welches Tempolimit ist für Wohnmobile vorgeschrieben?

Für leichte Wohnmobile gilt in Bulgarien innerorts eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h, während außerorts 90 km/h erlaubt sind. Auf Autobahnen darfst du maximal mit 130 Kilometern pro Stunde fahren.

Bist du einem Camper mit mehr als 3,5 Tonnen Gewicht unterwegs, gilt innerorts mit 50 km/h das gleiche Tempolimit. Außerorts darfst du allerdings nur 70 km/h fahren und auf der Autobahn ist die Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h begrenzt. Bußgelder für zu schnelles Fahren beginnen ab 25 Euro.

Muss ich eine Maut in Bulgarien zahlen?

Auf den Nationalstraßen von Bulgarien musst du eine Maut zahlen. Bei Wohnmobilen mit weniger als 3,5 Tonnen Gewicht kannst du die Mautgebühren via E-Vignette zahlen. Für Camper über 3,5 Tonnen gilt hingegen eine streckenabhängige Maut, die über einen Routenpass oder eine Mautbox bezahlt werden kann.

Ist das Wildcampen in Bulgarien erlaubt?

In Bulgarien ist das Wildcamping offiziell verboten. Deshalb darfst du mit dem Wohnmobil nicht frei übernachten. Zwar berichten viele Urlauber, dass das Wildcamping vor Ort geduldet wird, aber darauf solltest du dich nicht verlassen. Die Reservierung eines Campingplatzes ist für eine Reise nach Bulgarien die beste Lösung.

Wie hoch ist die Promillegrenze?

In Bulgarien darfst du dich mit maximal 0,5 Promille hinter das Steuer deines Wohnmobils setzen. Verstößt du gegen die Promillegrenze, droht eine Strafe ab 255 Euro.

Estland

Was ist bei der Einreise nach Estland zu beachten?

Die Einreise nach Estland ist wie bei anderen EU-Ländern unkompliziert mithilfe des deutschen Personalausweises möglich. Ein gültiger Personalausweis genügt als Ausweisdokument, wenn du mit dem Wohnmobil in Estland Urlaub machst oder auf der Durchreise bist.

Info: In Estland gilt als offizielle Währung der Euro, sodass kein Währungsumtausch vor Ort nötig ist.

Welche Vorschriften gelten für die Reise mit dem Wohnmobil?

Auch in Estland sind Warndreieck, Verbandskasten und Feuerlöscher vorgeschrieben. Eine Sicherheitsweste sollte im Wohnmobil ebenfalls vorhanden sein. Tagsüber ist das Fahren mit Abblendlicht Pflicht. Für Kinder bis 12 Jahre bzw. eine Körpergröße von 1,50 m muss ein Kindersitz vorhanden sein. Vom 1. Dezember bis 1. März müssen auf deinem Camper Winterreifen mit einer Mindestprofiltiefe von 3 Millimetern aufgezogen sein.

Gilt der deutsche Führerschein in Estland?

Die Anerkennung von neueren deutschen Führerscheinen ist in Estland unproblematisch. Allerdings empfiehlt das Auswärtige Amt, dass Inhaber von älteren Fahrerlaubnissen einen internationalen Führerschein mitnehmen.

Welches Tempolimit ist für Wohnmobile vorgeschrieben?

Wiegt dein Wohnmobil weniger als 3,5 Tonnen, ist innerorts eine Geschwindigkeit von 50 km/h erlaubt, während du außerorts 90 km/h fahren darfst. Auf Schnellstraßen liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 90 bis 110 km/h.

Bei Fahrzeugen mit mehr als 3,5 Tonnen Gewicht bleiben die Tempolimits innerorts und außerorts mit 50 km/h bzw. 90 km/h gleich. Auf den Schnellstraßen darfst du jedoch mit dem Camper maximal 90 Kilometer pro Stunde erreichen. Strafen für Tempoverstöße beginnen ab 120 Euro.

Muss ich eine Maut in Estland zahlen?

Auf den Straßen von Estland musst du mit deinem Wohnmobil keine Mautgebühren zahlen, unabhängig davon, ob das Gewicht deines Campers unter oder über 3,5 Tonnen liegt.

Ist das Wildcampen in Estland erlaubt?

Im Hinblick auf Wildcamping hast du in Estland mit dem Wohnmobil mehr Freiheiten als in anderen Ländern. Das Übernachten auf Parkplätzen ist erlaubt, wenn es keine Verbotsschilder gibt. In der freien Natur ist die Übernachtung häufig toleriert, wenn du Rücksicht nimmst. Verzichten solltest du allerdings auf das Parken des Campers in Parks oder Naturschutzgebieten. Eine Option ist außerdem das Übernachten auf Privatgrundstücken, wenn dafür die Erlaubnis des Besitzers vorliegt.

Wie hoch ist die Promillegrenze?

Im Hinblick auf Alkohol am Steuer gelten in Estland die strengsten Regeln in der Europäischen Union. Es besteht eine Grenze von 0,0 Promille, sodass du überhaupt keinen Alkohol als Fahrer trinken darfst. Aufgrund von häufigen Kontrollen solltest du dich auf jeden Fall an die strikte Promillegrenze halten. Trinkst du dennoch Alkohol und setzt dich an das Steuer, drohen Bußgelder ab 400 Euro.

blank
Für offenes Feuer sind die Bestimmungen häufig noch strenger als für Wildcamping allgemein.

Lettland

Was ist bei der Einreise nach Lettland zu beachten?

Für die Einreise nach Lettland ist ein gültiger Personalausweis ausreichend. Einen Reisepass musst du nicht vorzeigen.

Achtung: In Lettland kannst du mit dem Euro bezahlen, sodass du kein Geld umtauschen musst.

Welche Vorschriften gelten für die Reise mit dem Wohnmobil?

In Lettland sind im Wohnmobil Warndreieck, Erster-Hilfe-Kasten und Feuerlöscher mitzuführen. Eine Sicherheitsweste sollte im Fahrzeug ebenfalls vorhanden sein. Tagsüber muss während der Fahrt das Abblendlicht eingeschaltet werden. Bei einer Größe von weniger als 1,50 Metern muss für Kinder ein Kindersitz vorhanden sein. Eine Pflicht für Winterreifen gilt vom 1. Dezember bis zum 1. März und erfordert eine Mindestprofiltiefe von 4 Millimetern.

Gilt der deutsche Führerschein in Lettland?

Als Mitglied der Europäischen Union werden deutsche Führerscheine in Lettland vollständig anerkannt. Ein internationaler Führerschein wird nicht benötigt.

Welches Tempolimit ist für Wohnmobile vorgeschrieben?

Besonders einfach ist das Tempolimit für Wohnmobile in Lettland, denn für alle Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen sind die Geschwindigkeitsbegrenzungen gleich. Innerorts sind 50 km/h erlaubt, während du außerorts 90-100 km/h erreichen darfst. Auf der Autobahn liegt das Tempolimit bei 110 Kilometer pro Stunde. Bußgelder für zu schnelles Fahren beginnen ab 20 Euro.

Muss ich eine Maut in Lettland zahlen?

Eine Maut für Wohnmobile gibt es in Lettland nicht. Gebührenpflichtig ist lediglich die Küstenstadt Jurmala, die eine City-Maut erhebt.

Ist das Wildcampen in Lettland erlaubt?

Wie in Estland wird das Wildcamping mit dem Wohnmobil häufig geduldet. Die Übernachtung auf Parkplätzen ist dadurch problemlos möglich, wenn kein Verbotsschild aufgestellt wurde. Auf das Abstellen des Campers in der freien Natur, in Parks oder in Naturschutzgebieten solltest du hingegen verzichten. Mit Erlaubnis des Besitzers ist auch die Übernachtung auf Privatgrundstücken erlaubt.

Wie hoch ist die Promillegrenze?

In Lettland sind maximal 0,5 Promille erlaubt, wenn du dich noch hinter das Steuer des Wohnmobils setzen möchtest. Für Fahranfänger liegt die Promillegrenze bei 0,2 Promille. Bei einem Verstoß droht ein Bußgeld ab 430 Euro.

Litauen

Was ist bei der Einreise nach Litauen zu beachten?

Für die Einreise nach Litauen genügt es, einen gültigen Personalausweis mitzunehmen. Ein anderes Ausweisdokument musst du nicht vorlegen.

Achtung: Litauen ist Teil des Euro-Raums, sodass du in allen Geschäften des Landes bequem mit dem Euro zahlen kannst.

Welche Vorschriften gelten für die Reise mit dem Wohnmobil?

Bei Reisen nach Litauen musst du im Camper Warndreieck, Sicherheitsweste, Verbandskasten und Feuerlöscher mitführen. Tagsüber gilt eine Lichtpflicht für das Wohnmobil. Ein Kindersitz ist für Kinder bis zu einer Körpergröße von 135 Zentimetern vorgeschrieben. Für alle Fahrzeuge sind Winterreifen vom 10. November bis zum 1. April Pflicht.

Gilt der deutsche Führerschein in Litauen?

Ein internationaler Führerschein ist nicht nötig, wenn du mit dem Wohnmobil in Litauen Urlaub machst oder auf der Durchreise bist. Der deutsche Führerschein wird in vollem Umfang anerkannt.

Welches Tempolimit ist für Wohnmobile vorgeschrieben?

Bei leichten Wohnmobilen gilt in Litauen eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h innerorts und 90 km/h außerorts. Auf Schnellstraßen darfst du maximal 100 km/h und auf Autobahnen bis zu 110 km/h fahren.

Bist du mit einem schweren Camper mit mehr als 3,5 Tonnen unterwegs, sind innerorts weiterhin 50 Kilometer pro Stunde erlaubt. Außerorts und auf Schnellstraßen liegt die Höchstgeschwindigkeit allerdings bei 80 km/h. Auf der Autobahn gilt ein Tempolimit von 90 km/h für schwere Wohnmobile. Die Bußgelder für Tempoverstöße beginnen ab 30 Euro.

Muss ich eine Maut in Litauen zahlen?

In Litauen gibt es keine Maut für Wohnmobile. Alle Straßen des Landes darfst du mit dem Camper befahren, ohne dass Mautgebühren fällig werden.

Ist das Wildcampen in Litauen erlaubt?

Litauen rundet das Baltikum nach Estland und Lettland ab, sodass im Hinblick auf Wildcamping die gleichen Regeln gelten. Die Übernachtung auf Parkplätzen ist mit dem Wohnmobil möglich, wenn kein Verbotsschild sichtbar ist. In Naturschutzgebieten, Nationalparks oder in der weiteren Natur solltest du das Fahrzeug hingegen nicht abstellen. Auf Privatgrundstücken darfst du mit dem Wohnmobil übernachten, wenn der Besitzer dir die Erlaubnis gibt.

Wie hoch ist die Promillegrenze?

In Litauen liegt die Promillegrenze mit 0,4 etwas niedriger als in Deutschland. Als Fahranfänger darfst du überhaupt keinen Alkohol trinken, wenn du die Fahrprüfung vor weniger als 2 Jahren bestanden hast. Wirst du bei einem Verstoß gegen die Grenze mit Alkohol am Steuer erwischt, drohen Strafen ab 800 Euro.

Polen

Was ist bei der Einreise nach Polen zu beachten?

Mit einem deutschen Personalausweis kannst du problemlos nach Polen einreisen. Ein weiteres Ausweisdokument benötigst du nicht, wenn du in dem EU-Land Urlaub machst oder auf der Durchreise bist.

Achtung: In Polen ist die offizielle Währung der Polnische Złoty (PLN). Deshalb musst du deine Euro-Banknoten und -Münzen bei einem Urlaub in die Landeswährung umtauschen.

Welche Vorschriften gelten für die Reise mit dem Wohnmobil?

In Polen gilt eine Mitführpflicht für Warndreieck und Feuerlöscher im Wohnmobil. Auf eine Sicherheitsweste und einen Verbandskasten solltest du dennoch nicht verzichten. Tagsüber musst du im Wohnmobil mit Abblendlicht fahren. Ein Kindersitz ist vorgeschrieben, wenn eine Körpergröße von 1,50 m noch nicht erreicht wurde.

Gilt der deutsche Führerschein in Polen?

Als EU-Mitgliedsland gilt der deutsche Führerschein in Polen und wird in vollem Umfang anerkannt. Es gelten die deutschen Bedingungen für den Wohnmobil-Führerschein. Einen internationalen Führerschein musst du nicht mitnehmen.

Welches Tempolimit ist für Wohnmobile vorgeschrieben?

Leichte Wohnmobile mit weniger als 3,5 Tonnen dürfen innerorts bis zu 50 Kilometer pro Stunde fahren, während außerorts 90 Kilometer pro Stunde erlaubt sind. Auf Schnellstraßen liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 100 Kilometern pro Stunden und auf Autobahnen bei bis zu 140 Kilometer pro Stunde.

Wiegt dein Wohnmobil mehr als 3,5 Tonnen, bleibt die maximale Geschwindigkeit mit 50 km/h gleich. Außerorts sind allerdings nur noch 70 km/h erlaubt und auf Schnellstraßen/Autobahnen darfst du maximal 80 km/h fahren. Ein Verstoß gegen das Tempolimit wird mit Strafen ab 45 Euro geahndet.

Muss ich eine Maut in Polen zahlen?

Mit dem Wohnmobil musst du in Polen auf allen Autobahnen des Landes eine Maut zahlen. Übersteigt dein Camper ein Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen, fallen ebenfalls Mautgebühren auf Bundes- und Schnellstraßen an. Die Abrechnung der Maut erfolgt elektronisch über das System e-Toll. Als Transponder kannst du unter anderem die ADAC/DKV Mautbox oder das Modell von UTA One einsetzen.

Ist das Wildcampen in Polen erlaubt?

Das Wildcamping mit dem Wohnmobil ist in Polen verboten. Suche dir stattdessen vor deinem Urlaub einen Stellplatz auf einem der vielen Campingplätze des Landes aus. Dort findest du eine bessere Infrastruktur und kannst ohne Angst vor einer Strafe übernachten.

Wie hoch ist die Promillegrenze?

Die Promillegrenze in Polen beträgt 0,2 Promille und liegt somit unter den Grenzwerten von Deutschland. Bereits ein alkoholisches Getränk ist dadurch bereits risikoreich. Wirst du mit Alkohol am Steuer gestoppt, droht eine Strafe von knapp 500 Euro.

Rumänien

Was ist bei der Einreise nach Rumänien zu beachten?

Möchtest du mit dem Wohnmobil nach Rumänien einreisen, musst du lediglich einen deutschen Personalausweis vorzeigen können. Ein anderes Ausweisdokument wird nicht benötigt.

Achtung: Die Landeswährung von Rumänien ist der Rumänische Leu (RON). Euro-Banknoten und -Münzen musst du deshalb für einen Urlaub in dem osteuropäischen Land umtauschen.

Welche Vorschriften gelten für die Reise mit dem Wohnmobil?

In Rumänien ist zu beachten, dass im Wohnmobil zwei Warndreiecke mitzuführen sind. Pflicht sind außerdem ein Feuerlöscher und ein Verbandskasten. Eine Warnweste sollte ebenfalls nicht fehlen. Tagsüber ist das Fahren mit Abblendlicht außerorts und auf Autobahnen vorgeschrieben. Für Kinder bis 12 Jahre oder eine Körpergröße ist ein Kindersitz bzw. eine geeignete Rückhaltevorrichtung Pflicht. Bei Eis und Schnee muss der Camper mit Winterreifen mit einer Mindestprofiltiefe von 4 Millimetern ausgestattet sein.

Gilt der deutsche Führerschein in Rumänien?

Sowohl Deutschland als auch Rumänien sind Mitgliedsländer der Europäischen Union. Dadurch sind die Bestimmungen im Hinblick auf Führerschein angeglichen. Der deutsche Führerschein wird in Rumänien problemlos anerkannt. Ein internationaler Führerschein ist nicht nötig.

Welches Tempolimit ist für Wohnmobile vorgeschrieben?

Innerorts dürfen Wohnmobile mit bis zu 3,5 Tonnen maximal 50 km/h fahren, während außerorts 80 km/h erlaubt sind. Auf Schnellstraßen gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h und auf Autobahnen darfst du mit dem Camper maximal 120 km/h erreichen.

Bei einem Fahrzeug mit mehr als 3,5 Tonnen bleiben die Geschwindigkeiten innerorts und außerorts mit 50 km/h bzw. 80 km/h gleich. Die Geschwindigkeit auf Schnellstraßen verändert sich mit 90 km/h ebenfalls nicht. Auf Autobahnen sind allerdings nur noch 110 km/h erlaubt. Bußgelder beginnen für zu schnelles Fahren ab 60 Euro.

Muss ich eine Maut in Rumänien zahlen?

Auf den Nationalstraßen von Rumänien wird für Wohnmobile eine Maut erhoben. Dafür musst du eine E-Vignette für deinen Camper kaufen. Alle Wohnmobile werden wie Pkw eingestuft, sodass das Gewicht deines Fahrzeugs für die Mautgebühren keine Rolle spielt.

Ist das Wildcampen in Rumänien erlaubt?

Rumänien gehört zu den wenigen Ländern, in denen ein Wildcamping mit dem Wohnmobil erlaubt ist. An vielen Stellen darfst du mit dem Camper übernachten und die Natur in voller Höhe genießen. Verboten ist das Wildcamping allerdings in Naturschutzgebieten. Vorsicht gilt außerdem an Orten mit Bären, sodass du aus Sicherheitsgründen dort auf eine Übernachtung mit dem Wohnmobil verzichten solltest.

Wie hoch ist die Promillegrenze?

Wie in Estland gilt in Rumänien ein striktes Alkoholverbot am Steuer. Mit 0,0 Promille darfst du überhaupt keinen Alkohol trinken. Die Strafen für einen Verstoß dagegen beginnen ab 250 Euro.

Russland

Was ist bei der Einreise nach Russland zu beachten?

Für die Einreise nach Russland sind die Hinweise des Auswärtigen Amtes zu beachten. Zum Stand dieses Artikels (August 2023) genügt ein Reisepass für die Fahrt nach Russland, wobei vom Auswärtigen Amt von der Einreise für deutsche Bürger abgeraten wird. Zu prüfen ist auch der Versicherungsschutz, wenn du mit einem Wohnmobil nach Russland fährst.

Achtung: Die offizielle Währung in Russland ist der russische Rubel, sodass du deine Euro-Banknoten und -Münzen vor Ort umtauschen musst.

Welche Vorschriften gelten für die Reise mit dem Wohnmobil?

In Russland müssen ein Erster-Hilfe-Kasten, Warndreieck sowie Feuerlöscher mitgeführt werden. Eine Warnweste sollte im Wohnmobil ebenfalls vorhanden sein. Tagsüber besteht das ganze Jahr über eine Lichtpflicht. Ein Kindersitz ist für Kinder bis 12 Jahre vorgeschrieben. Winterreifen sind für den Camper vom 1. Dezember bis zum 1. März Pflicht.

Gilt der deutsche Führerschein in Russland?

Bei Reisen mit dem Wohnmobil nach Russland ist die Mitnahme eines internationalen Führerscheins zu empfehlen. Damit bist du zusätzlich zu deinem deutschen Führerschein auf der sicheren Seite.

Welches Tempolimit ist für Wohnmobile vorgeschrieben?

Fährst du mit einem leichten Wohnmobil mit bis zu 3,5 Tonnen nach Russland, gilt innerorts ein Tempolimit von 60 km/h. Außerorts darfst du 90 km/h erreichen und auf Autobahnen bis zu 110 Kilometer pro Stunde fahren.

Ist dein Camper schwerer als 3,5 Tonnen, bleibt die Geschwindigkeitsbegrenzung innerorts mit 60 km/h gleich. Außerorts sind allerdings nur noch 70 km/h und auf Autobahnen 90 km/h erlaubt.

Muss ich eine Maut in Russland zahlen?

Mautgebühren müssen nur auf bestimmten Strecken der Betreibergesellschaft Avtodor bezahlt werden. Auf der englischen Webseite des Unternehmens kannst du die Mautgebühren für deine Strecke im Voraus berechnen. Die Gebühren für die Streckenabschnitte können an Mautstationen vor Ort bezahlt werden. Alternativ kannst du mit dem Wohnmobil auch den Transponder T-Pass nutzen, um die Mautgebühren zu begleichen. Eine umfangreiche Übersicht für die Bezahlung der Mautgebühren in Russland findet du bei dem Blog Baikalsprinter.

Ist das Wildcampen in Russland erlaubt?

Zum Wildcamping in Russland konnten wir leider keine klaren Bestimmungen entdecken. Manche Quellen behaupten, dass das Wildcamping erlaubt ist, während die Übernachtung in der Natur oder auf Parkplätzen angeblich verboten ist. Angesichts der unklaren Lage solltest du deshalb auf deiner Reise Übernachtungen auf Campingplätzen einplanen. Mehr Informationen bietet zum Beispiel das Forum Russland-Aktuell oder erneut der Blog Baikalsprinter.

Wie hoch ist die Promillegrenze?

In Russland darfst du mit dem Wohnmobil bis zu einem Alkoholwert von maximal 0,3 Promille fahren. Bei einem Verstoß gegen die Promillegrenze droht ein Bußgeld ab 30.000 Rubel (etwa 300 €).

Serbien

Was ist bei der Einreise nach Serbien zu beachten?

Für die Einreise nach Serbien reicht ein deutscher Personalausweis. Der Personalausweis kann als offizielles Ausweisdokument verwendet werden, wenn er mindestens für die Dauer des Reisezeitraums gültig ist. Laut Auswärtigem Amt besteht für Ausländer in Serbien eine Meldepflicht, sobald eine Aufenthaltsdauer von 24 Stunden überschritten wird.

Achtung: In Serbien zahlst du mit dem Serbischen Dinar (RSD). Deshalb musst du vor Ort deine Euro-Noten und Münzen gegen die Landeswährung umtauschen.

Welche Vorschriften gelten für die Reise mit dem Wohnmobil?

Bist du mit dem Wohnmobil in Serbien unterwegs, müssen im Fahrzeug zwei Warndreiecke, ein Verbandskasten, Warnwesten und ein Abschleppseil vorhanden sein. Tagsüber muss das Abblendlicht am Camper eingeschaltet sein. Für Kinder bis 12 Jahre ist ein Kindersitz vorgeschrieben. Winterreifen mit mindestens 4 Millimetern Profil müssen vom 1. November bis zum 1. April am Wohnmobil aufgezogen werden.

Gilt der deutsche Führerschein in Serbien?

Der deutsche Führerschein wird in Serbien anerkannt und es gelten die deutschen Vorgaben für eine Fahrerlaubnis mit dem Wohnmobil. Einen internationalen Führerschein musst du auf deiner Reise nach Serbien nicht mitnehmen.

Welches Tempolimit ist für Wohnmobile vorgeschrieben?

Das Tempolimit für Wohnmobile beträgt innerorts 50 km/h, während außerorts 80 km/h erlaubt sind. Auf Schnellstraßen und Autobahnen darfst du eine Geschwindigkeit von bis zu 80 Kilometern pro Stunde erreichen. Unterschiede bei den Geschwindigkeitsbeschränkungen gibt für Wohnmobile mit bis zu 3,5 Tonnen bzw. Camper mit einem Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen in Serbien nicht.

Muss ich eine Maut in Serbien zahlen?

Serbien erhebt eine Maut auf Schnellstraßen und Autobahnen. Die Gebühren für die Maut kannst du an den Mautstationen mit Bargeld oder vielfach auch mit Kreditkarte bezahlen. Alternativ musst du einen elektronischen Transponder mit dem System ENP (ETC) erwerben. Die Mautgebühren sind von deinem Fahrzeug und der gefahrenen Strecke abhängig.

Ist das Wildcampen in Serbien erlaubt?

In Serbien ist das Wildcamping mit dem Wohnmobil verboten und kann schnell zum Problem werden. Deshalb solltest du dich bei deinem Urlaub in dem Land auf Campingplätze für Übernachtungen beschränken. Plane sorgfältig deine Route für die Reise und reserviere deine Stellplätze im Voraus.

Wie hoch ist die Promillegrenze?

In Serbien gilt eine Promillegrenze von 0,3 für Pkw- und Wohnmobilfahrer. Fahranfänger müssen hingegen komplett auf Alkohol verzichten. Verstößt du gegen die Promillegrenze, droht ein Bußgeld ab 40 Euro.

Slowakei

Was ist bei der Einreise in die Slowakei zu beachten?

In die Slowakei darfst du mit einem gültigen deutschen Personalausweis einreisen. Ein anderes offizielles Ausweisdokument wird nicht verlangt.

Achtung: In der Slowakei kannst du in allen Geschäften mit dem Euro zahlen.

Welche Vorschriften gelten für die Reise mit dem Wohnmobil?

Bei einer Reise in die Slowakei musst du im Wohnmobil Verbandskasten, Warndreieck und Reservereifen mitführen. Eine Sicherheitsweste ist für alle Insassen vorgeschrieben. Tagsüber muss das Abblendlicht des Campers eingeschaltet werden. Auf dem Vordersitz dürfen Kinder erst ab 12 Jahren bzw. einer Körpergröße von 150 Zentimetern sitzen. Winterreifen sind für Wohnmobile bis 3,5 Tonnen Pflicht, sobald winterliche Straßenverhältnisse eintreten. Wiegt dein Fahrzeug mehr als 3,5 Tonnen, sind Winterreifen vom 15. November bis zum 31. März generell vorgeschrieben.

Gilt der deutsche Führerschein in der Slowakei?

Der deutsche Führerschein wird in der Slowakei vollumfänglich anerkannt. Einen internationalen Führerschein musst du nicht beantragen, wenn du einen Urlaub in der Slowakei planst oder auf der Durchreise in ein anderes Land bist.

Welches Tempolimit ist für Wohnmobile vorgeschrieben?

Für leichte Wohnmobile gilt in der Slowakei innerorts ein Tempolimit von 50 km/h, während außerorts 90 km/h erlaubt sind. Auf der Autobahn darfst du mit dem Camper bis zu 130 Kilometer pro Stunde erreichen.

Bist du mit einem schweren Wohnmobil mit mehr als 3,5 Tonnen unterwegs, bleibt das Tempolimit innerorts mit 50 km/h gleich. Außerorts sind nur noch 80 km/h erlaubt und auf Autobahnen darf dein Fahrzeug maximal 90 km/h erreichen. Die Bußgelder für zu schnelles Fahren beginnen ab 35 Euro.

Muss ich eine Maut in der Slowakei zahlen?

In der Slowakei wird eine Maut auf allen Schnellstraßen und Autobahnen des Landes erhoben. Die E-Vignette für das Wohnmobil kannst du auf der Webseite des Systems Eznamka erwerben. Für Camper mit einem Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen muss der Transponder Emyto genutzt werden.

Ist das Wildcampen in der Slowakei erlaubt?

Das Wildcamping in der Slowakei ist verboten. Bist du mit dem Wohnmobil unterwegs, solltest du für Übernachtungen deshalb nur offizielle Camping- und Stellplätze nutzen.

Wie hoch ist die Promillegrenze?

Die Slowakei ist im Hinblick auf Alkohol am Steuer sehr strikt. Es gilt eine Grenze von 0,0 Promille, sodass im Straßenverkehr kein Alkohol erlaubt ist. Verstößt du gegen das Alkoholverbot, droht eine Strafe ab 200 Euro.

Slowenien

Was ist bei der Einreise nach Slowenien zu beachten?

Für einen Urlaub in Slowenien musst du für die Einreise lediglich einen deutschen Personalausweis mitnehmen. Der Ausweis dient als offizielles Ausweisdokument, muss aber für den Reisezeitraum gültig sein.

Achtung: Slowenien ist Mitglied der Europäischen Währungsunion und setzt als offizielle Währung auf den Euro. Ein Geldumtausch vor Ort ist deshalb nicht nötig.

Welche Vorschriften gelten für die Reise mit dem Wohnmobil?

Planst du einen Urlaub in Slowenien, musst du im Wohnmobil Verbandskasten, Warndreieck, Ersatzlampen sowie Reservereifen mitführen. Eine Sicherheitsweste sollte im Fahrzeug ebenfalls vorhanden sein. Tagsüber gilt eine Lichtpflicht für die Fahrt mit dem Camper. Ein Kindersitz ist für Kinder unter 1,40 m bzw. 36 kg vorgeschrieben. Winterreifen sind Pflicht vom 15. November bis zum 15. März oder bei winterlichen Straßenverhältnissen.

Gilt der deutsche Führerschein in Slowenien?

Den deutschen Führerschein erkennen die Behörden in Slowenien an. Darfst du in Deutschland mit deinem Führerschein ein Wohnmobil fahren, gilt dies auch für Slowenien. Ein internationaler Führerschein ist nicht nötig.

Welches Tempolimit ist für Wohnmobile vorgeschrieben?

Das Tempolimit für Wohnmobile mit weniger als 3,5 Tonnen Gewicht liegt innerorts bei 50 Kilometern pro Stunde, während außerorts eine Geschwindigkeit von maximal 90 km/h erreicht werden darf. Auf Schnellstraßen darfst du bis zu 110 km/h und auf Autobahnen bis zu 130 km/h fahren.

Wiegt dein Camper mehr als 3,5 Tonnen, bleibt das Tempolimit innerorts mit 50 km/h gleich. Außerorts, auf Schnellstraßen oder auf Autobahnen ist aber nur noch eine Maximalgeschwindigkeit von 80 Kilometern pro Stunde erlaubt. Strafen für einen Verstoß gegen das Tempolimit beginnen ab 40 Euro.

Muss ich eine Maut in Slowenien zahlen?

Auf Schnellstraßen und Autobahnen musst du mit dem Wohnmobil in Slowenien Mautgebühren bezahlen. Bei Campern bis 3,5 Tonnen wird die Maut über die elektronische Vignette E-Vinjeta erhoben. Wiegt dein Fahrzeug mehr als 3,5 Tonnen wird eine streckenabhängige Maut über den Transponder DarsGo abgerechnet.

Ist das Wildcampen in Slowenien erlaubt?

Ähnlich wie in der Slowakei ist Wildcamping mit dem Wohnmobil in Slowenien verboten. Für Übernachtungen solltest du deshalb im Voraus Reservierungen auf einem Camping- oder Stellplatz buchen.

Wie hoch ist die Promillegrenze?

Gegenüber Deutschland verändert sich für Wohnmobil-Fahrer im Hinblick auf die Promillegrenze in Slowenien nichts. Es sind maximal 0,5 Promille am Steuer erlaubt. Wirst du mit einem höheren Alkoholgehalt im Blut erwischt, werden Strafen ab 300 Euro verhängt.

Tschechien

Was ist bei der Einreise nach Tschechien zu beachten?

Ein deutscher Personalausweis genügt, wenn du in Tschechien Urlaub machst oder mit dem Wohnmobil auf dem Weg in ein anderes Land bist. Achte darauf, dass der Personalausweis für die gesamte Dauer deiner Reise gültig ist.

Achtung: In Tschechien musst du mit der Tschechischen Krone (CZK) zahlen und deshalb den Euro vor Ort in die Krone umtauschen.

Welche Vorschriften gelten für die Reise mit dem Wohnmobil?

In Tschechien sind ein Erster-Hilfe-Kasten, Warndreieck, Reservereifen sowie Sicherheitswesten für alle Insassen Pflicht. Tagsüber wird das Fahren mit Abblendlicht vorgeschrieben. Ein Kindersitz muss genutzt werden, wenn Kinder unter 1,50 Meter groß sind. Eine Winterreifenpflicht gilt vom 1. November bis zum 31. März, wenn winterliche Straßenverhältnisse vorliegen.

Gilt der deutsche Führerschein in Tschechien?

Die gegenseitige Anerkennung von Führerscheinen unter EU-Mitgliedsstaaten bedeutet, dass der deutsche Führerschein problemlos in Tschechien anerkannt wird. Ein internationaler Führerschein wird für eine Fahrt nach Tschechien nicht benötigt.

Welches Tempolimit ist für Wohnmobile vorgeschrieben?

Mit leichten Wohnmobilen bis 3,5 Tonnen ist innerorts eine Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h erlaubt, während du außerhalb bis zu 90 Kilometer pro Stunde erreichen darfst. Auf Schnellstraßen liegt das Tempolimit bei 110 km/h und auf Autobahnen bei 130 km/h.

Wiegt dein Fahrzeug mehr als 3,5 Tonnen, bleibt die Geschwindigkeitsbegrenzung innerorts mit 50 km/h gleich. Außerorts, auf Schnellstraßen und auf Autobahnen gilt jedoch ein Tempolimit von 80 Kilometern pro Stunde. Strafen für Tempoverstöße kosten ab 40 Euro.

Muss ich eine Maut in Tschechien zahlen?

Mautgebühren werden in Tschechien für viele Schnellstraßen und Autobahnen erhoben. Die Abrechnung für Wohnmobile mit bis zu 3,5 Tonnen erfolgt über die E-Vignette, die du online erwerben kannst. Bist du mit einem Wohnmobil mit mehr als 3,5 Tonnen unterwegs, werden die Mautgebühren streckenabhängig über einen Transponder abgerechnet. Mehr Informationen darüber findest du auf der Seite des Betreibers MytoCZ.

Ist das Wildcampen in Tschechien erlaubt?

Das Wildcampen mit dem Wohnmobil ist in Tschechien nicht erlaubt. Auch dort solltest du im Urlaub auf offiziellen Stell- und Campingplätzen übernachten.

Wie hoch ist die Promillegrenze?

In Tschechien sind die Regeln zu Alkohol am Steuer sehr streng und es gibt mit 0,0 Promille ein Alkoholverbot. Trinkst du dennoch und setzt dich an das Steuer des Wohnmobils, werden Bußgelder ab 100 Euro verhängt.

Ungarn

Was ist bei der Einreise nach Ungarn zu beachten?

Für die Einreise nach Ungarn wird lediglich ein gültiger deutscher Personalausweis benötigt. Ein anderes Ausweisdokument musst du nicht mitführen.

Achtung: Die Landeswährung von Ungarn ist der Ungarische Forint (HUF) und du musst vor der Reise dein Euro-Bargeld in Forint umtauschen.

Welche Vorschriften gelten für die Reise mit dem Wohnmobil?

Verbandskasten und Warndreieck sind in Tschechien Pflicht, wenn du mit dem Wohnmobil unterwegs bist. Warnwesten oder ein Feuerlöscher sind ebenfalls für eine höhere Sicherheit der Insassen zu empfehlen. Tagsüber muss mit Abblendlicht gefahren werden. Ein Kindersitz ist vorgeschrieben, wenn eine Körpergröße von 1,50 Metern noch nicht erreicht wurde.

Gilt der deutsche Führerschein in Ungarn?

Der deutsche Führerschein ist in Ungarn während des Urlaubs in vollem Umfang gültig. Einen internationalen Führerschein musst du nicht vorzeigen, wenn du mit dem Wohnmobil unterwegs bist.

Welches Tempolimit ist für Wohnmobile vorgeschrieben?

Bist du mit einem leichten Camper mit bis zu 3,5 Tonnen unterwegs, sind innerorts 50 km/h erlaubt, während außerorts die Höchstgeschwindigkeit bei 90 km/h liegt. Auf Schnellstraßen darfst du 110 km/h und auf Autobahnen 130 km/h erreichen.

Bei einem schweren Wohnmobil mit mehr als 3,5 Tonnen bleibt die maximale Geschwindigkeit innerorts mit 50 km/h gleich, aber außerorts sind nur noch 70 km/h erlaubt. Niedriger sind außerdem die Geschwindigkeiten auf Schnellstraßen und Autobahnen mit 70 bzw. 80 Kilometer pro Stunde. Bußgelder beginnen ab 80 Euro.

Muss ich eine Maut in Ungarn zahlen?

In Ungarn werden Mautgebühren auf allen Autobahnen und vielen Schnellstraßen erhoben. Für dein Wohnmobil musst du eine e-Vignette kaufen, die anschließend elektronisch auf den Straßen kontrolliert wird. Beachte außerdem, dass für Camper mit mehr als 3,5 Tonnen Gewicht eine Vignette mit unterschiedlicher Stufe als bei Fahrzeugen mit weniger als 3,5 Tonnen gekauft werden muss.

Ist das Wildcampen in Ungarn erlaubt?

In Ungarn ist das Wildcamping mit dem Wohnmobil verboten und wird in vielen Regionen streng kontrolliert. Deshalb solltest du für den Urlaub in Ungarn auf jeden Fall im Voraus einen Campingplatz buchen. Damit bist du auf der sicheren Seite und kannst einen tollen Urlaub in Ungarn verbringen.

Wie hoch ist die Promillegrenze?

In Ungarn darfst du als Autofahrer keinen Alkohol trinken, denn die Promillegrenze liegt bei 0,0. Entsprechend sind auch ein Glas Bier oder Wein tabu und bei Verstößen drohen Strafen ab 250 Euro.

Ukraine

Was ist bei der Einreise in die Ukraine zu beachten?

Für die Einreise in die Ukraine ist ein gültiger Reisepass erforderlich. Ein Personalausweis genügt nicht. Beachte die aktuellen Warnungen und Informationen des Auswärtigen Amtes, wenn du mit dem Wohnmobil trotz Kriegszustandes eine Reise in die Ukraine planst. Mit deinem Versicherer oder Vermieter musst du außerdem absprechen, ob für die Ukraine ein Versicherungsschutz besteht.

Achtung: In der Ukraine gilt als offizielle Währung der Ukrainische Hrywnja (UAH), sodass du Geldscheine und Münzen in Euro für deinen Urlaub umtauschen musst.

Welche Vorschriften gelten für die Reise mit dem Wohnmobil?

In der Ukraine solltest du im Wohnmobil Verbandskasten, Warndreieck und Sicherheitsweste mitnehmen. Das Fahren mit Abblendlicht ist vom 1. Oktober bis zum 1. Mai vorgeschrieben. Für Kinder unter 12 Jahren oder einer Körpergröße unter 145 Zentimetern ist ein Kindersitz Pflicht.

Gilt der deutsche Führerschein in der Ukraine?

Alle Führerscheine aus EU-Ländern werden in der Ukraine in vollem Umfang anerkannt. Dadurch benötigst du keinen internationalen Führerschein, wenn du mit dem Camper in das osteuropäische Land fährst.

Welches Tempolimit ist für Wohnmobile vorgeschrieben?

Das Tempolimit innerorts liegt in der Ukraine für alle Wohnmobile bei maximal 60 km/h. Für leichte Camper mit bis zu 3,5 Tonnen ist außerorts eine Geschwindigkeit von 90 km/h erlaubt, während auf Schnellstraßen ein Tempolimit von 110 km/h gilt. Auf Autobahnen darfst du maximal 130 km/h fahren.

Wiegt dein Fahrzeug mehr als 3,5 Tonnen, sind außerorts nur noch 60 km/h erlaubt. Auf Schnellstraßen und Autobahnen liegt die Geschwindigkeitsbeschränkung für schwere Wohnmobile bei 80 Kilometern pro Stunde.

Muss ich eine Maut in der Ukraine zahlen?

Gemäß den Angaben des Auto-, Motor- und Radfahrerbund Österreichs (ARBÖ) musst du in der Ukraine aktuell auf keiner Strecke Mautgebühren zahlen. Es existiert deshalb keine Maut für Wohnmobilfahrer in der Ukraine.

Ist das Wildcampen in Ukraine erlaubt?

Im Hinblick auf die Ukraine war es für uns ebenfalls schwierig, ob das Wildcamping mit dem Wohnmobil erlaubt ist. Eine eindeutige und seriöse Quelle konnten wir leider nicht finden. Deshalb empfehlen wir die Übernachtung auf offiziellen Campingplätzen in der Ukraine, damit du auf der sicheren Seite bist.

Wie hoch ist die Promillegrenze?

In der Ukraine gilt für Autofahrer ein strenges Alkoholverbot mit 0,0 Promille. Deshalb darfst du dich nur nüchtern hinter das Steuer des Wohnmobils setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Unsere Fahrzeuge

3 Sitze 3 Schlafplätze 1 Bett (180x200) Manuelle Schaltung Fahrradträger (2 Fach) Küchenausstattung Campingausstattung VAN OFFICE (autark + WiFi) Alle Kilometer frei ✓ 5kg Gas  inkl.
5 Sitze (7 Gurte) 7 Schlafplätze Manuelle Schaltung Fahrradträger (4 Fach) Küchenausstattung Campingausstattung VAN OFFICE (autark + WiFi) Alle Kilometer frei ✓ 11kg Gas  inkl.
✓ 4 Sitze ✓ 4 Schlafplätze ✓ 2 Betten ✓ Manuelle Schaltung ✓ Fahrradträger (3 Fach) ✓ Küchenausstattung ✓ Campingausstattung ✓ VAN OFFICE (autark + WiFi) ✓ Alle Kilometer frei ✓ Fahrzeuglänge 5,99m ✓ 11kg Gas  inkl.

JETZT CAMPER MIETEN

UNSER VAN OFFICE KONZEPT

Noch nie war Arbeiten von unterwegs so leicht und bequem. Fuchs und Hase macht es möglich, dass du überall, egal wo, flexibel deinem Job nachgehen kannst. Denn alle Wohnmobile sind mit einer Internetflatrate in Deutschland und Europa* ausgestattet, die schnelles und einwandfreies Internet verspricht. So entsteht eine vollkommen neue und freie Alternative zum Home Office. Du entscheidest ganz alleine, wo du arbeiten möchtest. So viel Freiheit und Lebensqualität findest du nirgendwo anders. Erfahre mehr!
BLACK FRIDAY & Cyber monday 
bei FUCHS und Hase!

Zum Black Friday und Cyber Monday geben wir dir satte 20% Rabatt.

Außerdem erlassen wir dir komplett die Reinigungspauschale. Buche bis zum 27.11.2023 einen Camper und profitiere mit folgendem Code:

BLACKFRIDAY2023
Newsletter abonnieren und Rabattcode erhalten!

Trage dich in unseren Newsletter ein und erhalte einen 50,-€ Rabattcode für deine nächste Buchung!

Unser VAN OFFICE Konzept

Gerade in der heutigen Zeit wird das Arbeiten von unterwegs immer interessanter und bedeutsamer. Die Arbeitgeber denken um und bieten den Mitarbeitern mehr Möglichkeiten und Flexibilität, ihre Arbeit ortsunabhängig auszuüben. Mit der vorhandenen Technologie ist es bestens umsetzbar. Diese neue Home Office Philosophie kannst du jetzt zu deinem Vorteil nutzen, wenn du mit unseren Wohnmobilen auf Reisen gehst. Denn Fuchs und Hase geht noch einen Schritt weiter. Aus dem Home Office wird ein Free Office, so dass du, egal wo du dich gerade befindest, deinen Job machen kannst. Du brauchst keinen festen Arbeitsplatz mehr und kannst dich komplett frei bewegen. Am besten nimmst du deine Arbeitskollegen direkt mit und ihr genießt gemeinsam diese neu gewonnene Freiheit.

 

Verschaffe dir jetzt mit unserem VAN OFFICE Konzept ein absolut neues Gefühl von Lebensqualität. Du entscheidest. Dir steht mit uns nichts mehr im Weg, um die heutzutage so wichtige Work Life Balance ins Gleichgewicht zu bringen. Genieße die vollkommene Freiheit und erkunde die schönsten Plätze Deutschlands und Umgebung. Denke nicht mehr darüber nach, ob noch genügend Urlaubstage übrig sind oder die Kollegen evtl. schon freie Tage angemeldet haben. Nimm deine Arbeit einfach überall mit hin.

 

 

Fuchs und Hase stattet dafür alle Wohnmobile mit mobilen Routern aus, die bis zu 300mb Downloadgeschwindigkeit erreichen. Die 5 in 1 Antenne sorgt für besten Empfang. So hast du überall von unterwegs Zugriff auf Internet, Telefon und GPS. Mit dem MagentaMobil XL Paket von Telekom/D1 ist bestes Netz mit LTE Max garantiert. Das unbegrenzte Highspeed-Datenvolumen deutschlandweit und EU-Roaming inkl. der Schweiz* verleihen dir ein entspanntes Arbeitsgefühl, egal wo du dich gerade befindest. Ein 220V Wechselrichter, Solarzellen und eine doppelte Aufbaubatterie sorgen zusätzlich für mehr Strom und längere autarke Standzeit. Die Highlights von allem sind die Reichweite des Routers und das verstärkende Signal durch die Dachantenne, die es dir erlauben, den Laptop einfach mit nach draußen zu nehmen und die wunderbare Natur zu genießen. Vielleicht ist ja sogar ein See in der Nähe, der dich während einer kleinen Arbeitspause zum Baden einlädt.

Mit unserem VAN OFFICE Konzept sind keine Grenzen mehr gesetzt. 

 

  • *Deutschlandweit unbegrenztes Highspeed Datenvolumen.
  • *EU-Roaming inkl. CH & UK bis zu 41GB/Monat.
  • *StreamOn Gaming 
    EU weit mobil Spielen , ohne an das Datenvolumen zu Denken.
  • *Stream On Music & Video
    EU Weit Musik und Videos streamen, ohne an das Datenvolumen zu denken.
  • *Stream On Social&Chat
    EU Weit mobil chatten, liken, und teilen ohne an das Datenvolumen zu denken.